• Mit "Krause kommt!" knüpft SWR-Latenight-Talker
    Pierre M. Krause da an, wo andere Formate aufhören.











  • Gerade das Unvorhersehbare führt zu lustigen,
    spannenden und auch emotionalen Momenten,
    die sonst eher selten zu sehen sind.

`

Demnächst auf Sendung

Unsere Produktionen im Fernsehen:
Termine, Sender, Zeiten

%

Einfach gut unterhalten

Unser Anspruch, unser Erfolgsrezept,
unser Ziel - ENCANTO eben

g

Das sind wir

Unser kreatives Team:
Kompetenz trifft Leidenschaft

KÖLNER TREFF am 15. Dezember 2017

Elyas M’Barek

Spätestens seit den Kino-Erfolgen mit „Fack ju Goethe“, hat sich Schauspieler Elyas M’Barek in die Herzen der Zuschauer gespielt. Vor allem die der Frauen, lässt der sympathische fünfunddreißigjährige Österreicher, regelmäßig höher schlagen. Zur Freude seiner Fans, wird M’Barek bereits im Dezember wieder auf den deutschen Kinoleinwänden zu sehen sein. In welche Rolle er diesmal geschlüpft ist und vor welche Herausforderungen ihn die Dreharbeiten diesmal gestellt haben, erzählt er während seines Besuchs im Kölner Treff.

Sebastian Pufpaff

Seit seinem Sieg 2010 beim Wettbewerb Prix Pantheon ist er von den Kabarettbühnen nicht mehr wegzudenken. Sebastian Pufpaff, der 21 Semester Politikwissenschaften studiert hat und daher weiß, wovon er spricht, greift in seinem Programm pointiert die großen Themen unserer Zeit auf. Er Heute bereichert die Fernsehlandschaft als Gastgeber seiner eigenen Sendung „Happy Hour“ und in Beiträgen für die „Heute-Show“. Warum seine Frau, eine Urologin, seinen Nachnamen angenommen hat und wie es dazu kam, dass er kürzlich im Nylon-Turnanzug einen Tanz mit dem Band aufführte – das und mehr erzählt er uns im „Kölner Treff“!

Hans Sigl

Als Hans Sigl vor über zehn Jahren durch die Region um Elmau fuhr, fragte er sich, was eigentlich aus dem alten Bergdoktor geworden ist. Eine Woche später wurde ihm „seine“ Hauptrolle angeboten. Heute ist Hans Sigl ein Megastar und der Hype um diese Erfolgsserie ist auch im zehnten Jahr nicht zu bremsen: Es gibt Bergdoktor-Wochen, Fan-Tage und eine eigene Briefmarke. Im Frühjahr wagte er sich Hans Sigl auf ein „Meet & Greet“ in Slowenien, wo er sogar vom Ministerpräsidenten empfangen wurde. Für ein neues Projekt hat er nun die geliebten Berge gegen eine Sprecherkabine eingetauscht und die wichtigsten Reclam-Hörbücher eingelesen. „Wer Jugend ohne Gott nicht kennt, hat etwas verpasst“, sagt er.

Maria von Welser

Anfang dieses Jahres erhielt Maria von Welser die Diagnose Gehirntumor – aber sie hat sich ins Leben zurückgekämpft. Zum Abschied ihrer vor 29 Jahren ins Leben gerufenen „Mona Lisa“-Sendung tauchte sie im Juli erstmals wieder öffentlich auf und hielt die Abschiedsrede. Trotz aller Widrigkeiten möchte sie auch ihre eigentliche Arbeit als Journalistin nicht aufgeben, hält seit zwei Monaten wieder Vorträge und lehrt an der Uni in Paderborn. In erster Linie engagiert sie sich aber nach wie vor für benachteiligte Frauen und Kinder, hat sich nun speziell den Flüchtlingsfrauen und deren Kindern gewidmet.

Ilan Stephani

Zwei Jahre lang arbeitete Ilan Stephani in einem Berliner Bordell als Prostituierte – freiwillig, ohne Zwang. Warum sie überhaupt auf die Idee kam in die Prostitution zu gehen, welche Erfahrungen sie dort gemacht hat, wie sich ihr Männerbild verändert hat und was sie heute rückblickend für Schlüsse aus dieser Zeit zieht, das wird uns die heute 31-Jährige Wahlberlinerin im Kölner Treff erzählen. So viel schon mal vorweg, „der Puff ist der Spiegel unserer Gesellschaft“ – sagt Ilan Stephani. Warum? Mehr dazu am Freitag im „Kölner Treff“.

Joachim Meyerhoff

Seine Theaterauftritte sind umjubelt, das Feuilleton liebt ihn, gerade ist er zum zweiten Mal zum „Schauspieler des Jahres“ gewählt worden und seine Romane sind Bestseller. Jetzt erzählt der famose Fabulierer von seinen erfolglosen Anfangsjahren am Theater und seinem aufregenden Liebesleben in der Provinz. Im „Kölner Treff“ verrät Joachim Meyerhoff, der seine Kindheit auf dem Gelände einer psychiatrischen Klinik verbrachte, wie ihn eine Studentin, eine Tänzerin und eine füllige Bäckersfrau in schwere amouröse Turbulenzen gestürzt haben. Zudem verrät der preisgekrönte Burgschauspieler, warum er bei bizarren Kinderspielen süchtig nach Ohnmachtsanfällen und Lakritz-Schnecken wurde.

Julia Engelmann

Ihr Auftritt bei einem Poetry-Slam an der Uni Bielefeld wurde 2014 zum Videohit. Mit ihrem Vortrag „One Day“ begeisterte sie ein Millionenpublikum. Inzwischen ist sie ein Star und „Vollzeitdichterin“. Drei Bücher hat sie veröffentlicht, jedes davon war auf der Spiegel Bestsellerliste. Die Videos ihrer Gedichte erzielen millionenfache Klicks. Und nun singt sie auch noch! In der Schule zwei Klassen übersprungen, Abitur mit 16, danach zwei Jahre Schauspielerin in einer TV-Serie, Julia Engelmann ist anscheinend ein Multitalent.

Contact us

Haben Sie weitere Fragen?
Schreiben Sie uns eine Mail!

info@encanto.tv

Business Hours

Sie erreichen uns unter

  • 0221 / 92 57 85-0
  • Mo-Fr: 9:30 bis 18:00 Uhr